Heinrich Bohmann
Briefmarkenauktionen
Böseler Str. 12
D-49681 Garrel

Versteigerungsbedingungen

  1. Die Versteigerung erfolgt öffentlich, freiwillig und in fremdem Namen und für fremde Rechnung gegen sofortige Barzahlung in Euro.
  2. Den Zuschlag erhält der Meistbietende. Der Versteigerer hat das Recht den Zuschlag zu verweigern, Lose zurückzuziehen aufteilen oder umzugruppieren. Bei Missverständnissen hat der Versteigerer das Recht, Lose nochmals anzubieten.
  3. Die Mindeststeigerungssätze betragen:
    Mindestgebot für Lose "Gebot" 10,- €
    von 0,- € bis 50,- € = 2,- €
    von 50,- € bis 100,- € = 5,- €
    von 100,- € bis 200,- € = 10,- €
    von 200,- € bis 500,- € = 20,- €
    von 500,- € bis 1.000,- € = 50,- €
    von 1.000,- € bis 2.000,- € = 100,- €
    von 2.000,- € bis 5.000,- € = 200,- €
    oder 10% Stufe
  4. Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 20% von der Zuschlagsumme, sowie 2,00 Euro Gebühr für jedes Los zzgl. Porto, Versicherung und Versandkosten. Unsere Versandkosten enthalten nicht nur das übliche Porto, sondern auch Leistungen wie Verpackungsmaterial usw. Die Mindestversandkosten betragen 5,00 Euro. Wir bitten dies’ bei kleinen Losen zu berücksichtigen. Auf Provision, Losgebühr und Kosten, wird die zur Zeit gültige MwSt. in Höhe von 19% berechnet. Die mit * bezeichneten Lose im Katalog müssen nach den gesetzlichen Vorschriften 7% MwSt. für inländische Käufer berechnet werden. Die MwSt. entfällt beim Versand durch den Auktionator in Staaten, die nicht der EG angehören.
  5. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Bei Zuschlagerteilung geht die Gefahr an den Käufer über. Die Ware bleibt bis zu vollen Bezahlung der Auktionsrechnung Eigentum des Verkäufers. Erst nach vollständiger Bezahlung besteht Anspruch auf Aushändigung der ersteigerten Lose.
  6. Zuschlagpreis und Provision sind bei Saalbietern sofort, bei auswärtigen Bietern mit Zustellung der Auktionsrechnung fällig. Die Rechnung ist grundsätzlich eine Vorausrechnung. Wer für Dritte bietet haftet neben den Dritten als Selbstschuldner. Zahlungsverzug tritt 10 Tage nach Zustellung der Vorausrechnung ein, auch wenn die Abnahme verweigert wird. Alle Rechte des Käufers erlöschen bei Zahlungsverzug. Der Verzugszuschlag beträgt 3% des Rechnungsbetrages, sowie 1,5% Verzugszinsen pro angefangenem Monat. Der Versteigerer hat das Recht, über diese Lose frei zu verfügen. Der erste Käufer haftet im Falle eines Mindererlöses für den entgangenen Gewinn sowie für die entstandenen Kosten. Auf einen Mehrerlös hat der erste Käufer keinen Anspruch und wird zu einem neuen Gebot nicht zugelassen.
  7. Der Einlieferer hat den Versteigerer ermächtigt, Kaufgelder, Kaufgeldrückstände und alle Nebenleistungen in eigenem Namen geltend zu machen. Gerichtsstand für alle Beteiligten ist ausschließlich Cloppenburg.
  8. Schriftliche Gebote werden von uns interessewahrend aber ohne Gewähr ausgeführt. Gebote wie "auf jeden Fall", "bestens" o.ä. werden bis zum 5fachen Ausrufpreis geboten. Da derartige Aufträge mehrfach vorliegen können, besteht kein Anspruch auf Zuschlag. Gleichlautende Gebote werden nach Eingangsdatum versteigert.
    Gebote auf Lose "Gebot" werden dem Höchstgebot zugeschlagen.
  9. Die Beschreibung der Lose ist mit großer Sorgfalt und mit bestem Gewissen vorgenommen worden, jedoch ohne Verbindlichkeit für den Versteigerer. Katalogberechnungen bei Posten und Sammlungen gelten immer zirka. Gebrauchte und ungebrauchte Marken können in Posten und Sammlungen untergebracht sein. Fehler die sich aus den Abbildungen ergeben (Zähnung, Schnitt, Zentrierung, Stempel usw. sind nicht Gegenstand von Reklamationen. Lose mit mehr als 3 Marken, können wegen geringer Fehler einzelner Stücke nicht reklamiert werden. Sammlungen – Posten - Lots werden immer "wie gesehen" ohne Reklamationsmöglichkeiten versteigert. Die in der Losbeschreibung erwähnten Atteste und Signaturen der Prüfer, erkennt der Käufer als maßgebend an. Saalbieter kaufen grundsätzlich "wie besehen". Das gilt auch für Käufer Dritter. Wer besichtigte Marken kauft oder kaufen lässt, kauft nicht "wie beschrieben" sondern "wie besichtigt". Lose oder Marken bei denen Fehler beschrieben sind, können wegen weiteren Fehlern nicht beanstandet werden.
  10. Prüfungskosten und Nachprüfungen seitens des Käufers werden nicht erstattet.
  11. Ansprüche jeder Art gegen den Auktionator oder den Einlieferer erlöschen mit Ablauf von 3 Kalendermonaten beginnend mit dem 1. Tag des auf den Versteigerungsmonat folgenden Kalendermonats.
  12. Ansichtssendungen von postfrischen Marken, Posten Sammlungen und Dublettenbeständen können nicht gemacht werden. Von Marken und andere Belege, die mit einem Fotoattest versehen sind, werden nur Fotokopien der Atteste versandt. Von Einzellosen senden wir gerne Fotokopien gegen Kostenersatz in postgültigen Briefmarken der Deutschen Post zu. Jedes Los kann zu den im Auktionskatalog angegebenen Besichtigungszeiten, in unseren eigenen Räumen besichtigt werden.
  13. Der Versteigerer behält sich vor, Personen ohne Angabe von Gründen, von der Versteigerung auszuschließen.
  14. Der Versandt der verkauften Lose geschieht auf Gefahr und Kosten des Empfängers durch die Post oder Paketdienst.
  15. Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform.
  16. Durch die Abgabe von Geboten oder Kaufaufträgen werden im vollem Umfang die Versteigerungsbedingungen anerkannt.
    AUKTIONATOR HEINRICH BOHMANN, BÖSELER STR. 12, 49681 GARREL

Allgemeine Geschäftbedingungen

  1. Geltungsbereich
    Für die Geschäftsbeziehungen zwischen der Firma Bohmann und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt Ihrer Bestellung gültigen Fassung.
  2. Vertragsabschluß
    1. Mit der Bestellung kommt mit dem Verkäufer ein Kaufvertrag zustande. Die Bestellung verpflichtet den Käufer zur Abnahme und den Verkäufer zur Lieferung. Wer für Dritte bietet/bestellt haftet neben diesen selbstschudnerisch.
    2. Alle Preise verstehen sich inklusiv der gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer zuzüglich Versandkosten die abhängig vom Gewicht / Größe der Sendung und deren Bestimmungsort gesondert berechnet werden. Zollgebühren in bestimmte Länder sind vom Käufer zu tragen.
      Die Mehrwertsteuer wird auf allen Rechnungen separat ausgewiesen.
  3. Zahlung, Fälligkeit und Verzug
    Die Zahlung ist bis spätestens 8 Tagen nach Rechnungserhalt in EURO (€) fällig. Der Besteller kann den Kaufpreis per Überweisung, mit Paypal grundsätzlich im voraus zahlen, oder den Kaufpreis bei persönlicher Abholung, nach Absprache, bar zahlen. Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, dann ist Herr Bohmann berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem von der Deutschen Bundesbank bekannt gegebenen Zinssatz p.a. zu berechnen.
  4. Versand
    Drei Arbeitstage, nach Zahlungseingang wird die bestellte Ware, wie im beschriebenen Erhaltungszustand, zum Versand gebracht. Die Ware ist durch unsere eigene Valorenversicherung per R-Brief oder als Paketsendung voll versichert. Im Falle eines bestätigten Verlustes durch die Post wird der volle Kaufpreis und die Versandkosten erstattet. Dieses kann bis zu 10 Wochen dauern. Wir sind nicht verpflichtet pünktlich zum Termin zu liefern. In einen Verlustfall kann gleich aussehende Ware nicht nachgeliefert werden, weil unsere angebotene Ware nur einmal vorhanden ist.
    Die Versandkosten gehen aus der Rechnung hervor.
  5. Beschwerden und Garantie
    Sammlungen, Posten, Nachlässe, Lots, Wunderkisten, etc., sind von jeglicher Reklamation ausgeschlossen. Jede Reklamation oder Rückgabe ist ausgeschlossen wenn eine Veränderung an Lose und Marken vorgenommen wurde. Als Veränderung gelten insbesondere das Entfernen von Falzen, Falz- oder Papierresten, Wässern, Behandlung mit Chemikalien und das Anbringen von Zeichen jeder Art. Das Anbringen von Prüfzeichen oder Falschzeichen durch Mitglieder des BPP gelten nicht als Veränderung, wenn die Prüfung vorher schriftlich durch den Verkäufer genehmigt wurde. Ist eine Reklamation berechtigt, hat der Käufer einen Anspruch auf Erstattung des Kaufpreises. Mit der Bestellung einer Ware auf bereits geprüfte oder signierte Marken, oder Marken mit Befund oder Attest, werden diese Prüfungen als maßgebend anerkannt. Eventuelle Prüfgebühren und sonstige Auslagen werden bei einer Reklamation nicht erstattet. Bezeichnungen wie "unterschiedlich, FEINST, PRACHT, KABINETT, LUXUS, ect." stellen die subjektive Einschätzung des Verkäufers dar und können nicht als "zugesicherte Eigenschaften" reklamiert werden.
    Für Zentrierung, Zähnung und Abstempelung ist die Abbildung maßgeblich. Ungeprüfte gestempelte Marken, Briefstücke oder Briefe gelten grundsätzlich im Stempel als gekauft wie besehen. Für postfrisch ** gilt, dass die Marken unbehandelten Originalgummi ohne Falze und dergleichen haben. Die Abbildung ist stets Bestandteil der Beschreibung. Auf der Abbildung eindeutig erkennbare Mängel schließen eine Reklamation grundsätzlich aus. Lose oder Marken bei denen Fehler beschrieben sind, können wegen weiteren Fehlern nicht beanstandet werden.
    Die Beschreibung der Lose ist mit großer Sorgfalt und mit bestem Gewissen vorgenommen worden, jedoch ohne Verbindlichkeit. Katalogberechnungen bei Posten und Sammlungen gelten immer als zirka.
  6. Eigentumsvorbehalt
    Bis zur vollständigen Bezahlung aller gegen den Besteller bestehenden Ansprüche verbleicht die verkaufte Ware unser Eigentum.
  7. Gegenstände aus der Zeit des III. Reiches
    Solange Käufer sich nicht gegenteilig äußern, versichern sie die im Angebot abgebildeten Gegenstände aus der Zeit des III. Reiches nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, oder Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken erwerben (§§ 86, 86a Strafgesetzbuch) . Die Firma Heinrich Bohmann bieten und geben diese Gegenstände nur unter diesen Voraussetzungen an bzw. ab. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass ich mich in jeglicher Art von nationalsozialistischer Ideologie, Zeichen, Symbolen und Propaganda distanziere.
  8. Widerrufs oder Rückgabebelehrung
    Sie können alle gekauften Artikel nach den Bestimmungen des Fernabgabegesetzes im Originalzustand innerhalb von 1 Monat nach Erhalt der Ware ohne Angabe von Gründen in Textform (zum Beispiel Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Ware nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unsere Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit §1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-Info V sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB INFO V. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

    Der Widerruf ist zu richten an:
    Heinrich Bohmann
    Böseler Str. 12
    D-49681 Garrel
    E-Mail : h.bohmann@t-online.de
    Fax: 04474-1528

  9. Widerrufsfolgen
    Im Falle einen wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangenen ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung, wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre, zurückzuführen ist. Im übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis zurücksendenden Ware einen Betrag von 40,- Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Ab 40,01 Euro trägt der Verkäufer die Versandkosten für die Rückgabe. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung des Widerrufserklärung erfüllen. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung der Sache, für uns mit deren Empfang. Ende der Widerrufserklärung.
  10. Datenschutz
    Die Daten der Käufer werden im Rahmen der notwendigen Geschäftsabwicklung mittels einer EDV-Datenbank unter Einhaltung der Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes § 28 und § 33 verarbeitet und gespeichert. Sie haben jederzeit das Recht auf kostenlose Auskunft, Berichtigung, Sperrung und können die Löschung Ihrer gespeicherten Daten geltend machen. Bitte wenden Sie sich dann an per E-Mail an h.bohmann@t-online.de oder Fax: 04474-1528 an die in der Rückgabebelehrung angegebene Adresse.
  11. Gerichtsstand
    Es gilt ausschließlich Deutsches Recht. Soweit gesetzlich zulässig ist für alle Beteiligten der Gerichtsstand Cloppenburg.